Sergey Ustiugov setzt auch in Toblach Maßstäbe

Der 24-jährige Russe setzte seinen unglaublichen Erfolgslauf am Freitag bei der Etappe der Tour de Ski im Hochpustertal fort. Mit seinem fünften Sieg im fünften Rennen schrieb er ein weiteres Kapitel Langlaufsport-Geschichte und legte gleichzeitig eine große Hypothek auf den Tour-Gesamtsieg.

So dominant Sergey Ustiugov bei der diesjährigen Tour de Ski auch auftritt, sein Erfolg im Freistilbewerb in Toblach war ein hartes Stück Arbeit und basierte am Ende auf einem wahren Hunderstelkrimi. Der Seriensieger behauptete sich mit vier Zehntelsekunden Vorsprung auf den Franzosen Maurice Manificat. Dritter wurde auf der 10 Kilometer langen Strecke rund um die Nordic Arena der Norweger Simen Hegstad Krueger.

Mit seinem fünften Erfolg baut Ustiugov die Führung in der Tour-Gesamtwertung auf satte 1,34 Minuten aus. Dem Senkrechtstarter aus Russland, der vor dem Etappenrennen gerade einmal für Rennen für sich entschieden hat, dürfte der Sieg im Endranking wohl kaum mehr zu nehmen sein. Sein ärgster Widersacher, der norwegische Gesamtweltcup-Führende Martin Johnsrud Sundby, büßte als 14. mehr als eine halbe Minute ein. Er hat nun im Tour-Ranking Dario Cologna dicht im Nacken sitzen.

Der Schweizer schaffte es als Siebtplatzierter in die Top-Ten, ebenso wie Francesco De Fabiani, der als bester Italiener den neunten Platz belegte. Der 23-jährige aus dem Aostatal klettert in der Gesamtwertung auf den elften Rang und liegt somit, zwei Rennen vor Schluss, in unmittelbarer Reichweite zu den Top-Ten-Plätzen.

Das Programm der Tour de Ski in Toblach wird um 13 Uhr mit dem 5-Kilometer-Bewerb der Frauen abgeschlossen.

Tour de Ski in Toblach (ITA) - 10 km Freistil Männer:

1. Sergey Ustiugov (RUS) 21:47,9 Minuten
2. Maurice Manificat (FRA) +0,4 Sekunden
3. Simen Hegstad Krueger (NOR) +16,6
4. Matti Heikkinen (FIN) +17,3
5. Marcus Hellner (SWE) +25,8
6. Didrik Toenseth (NOR) +27,2
7. Dario Cologna (SUI) +27,9
8. Clement Parisse (FRA) +29,6
9. Francesco De Fabiani (ITA) +29,8
10. Jean Marc Gaillard (FRA) +31,9
...
26. Giandomenico Salvadori (ITA) +1:00,2
36. Maicol Rastelli (ITA) +1:12,7