Toblach ist bereit für die internationale Langlauf-Elite

Nur noch wenige Tage, dann wird die Nordic Arena in Toblach wieder zum Mekka der weltbesten Skilangläufer: Dann nämlich werden im Hochpustertal neben einer Tour-de-Ski-Etappe außerdem zwei Weltcuprennen ausgetragen.

Los geht es in Toblach am Dreikönigstag mit der traditionellen Etappe im Rahmen der Tour de Ski. Am Programm stehen die Freistilbewerbe über 10 bzw. 5 Kilometer. In diesem Jahr werden diese Rennen ohne Südtiroler Beteiligung über die Bühne gehen, weil Dietmar Nöckler als einziger einheimischer Teilnehmer bereits vorzeitig aus der Tour de Ski ausstieg. Aber auch ohne Südtiroler Athleten versprechen die Bewerbe Spannung und Spektakel pur. 

Nur acht Tage nach der Tour de Ski folgt ein weiteres Highlight im Toblacher Langlaufzentrum: Am 14. und 15. Jänner macht der Langlauf-Weltcup mit einem Sprint sowie einem Teamsprint im Hochpustertal Halt. Hier haben die „Azzurri“ mit Federico Pellegrino einen heißen Anwärter auf den Sieg in ihren Reihen. Auch mit Lokalmatador Dietmar Nöckler, der sich nun voll auf das Weltcup-Wochenende in Toblach konzentriert, kann im Teamsprint gerechnet werden.

Pustertaler Skimarathon auf verkürzter Strecke

Neben den Weltcuprennen finden mit dem Pustertaler Skimarathon sowie dem Volkslauf Toblach-Cortina in den kommenden Wochen zwei weitere Langlauf-Klassiker statt. Der Pustertaler Skimarathon (7. Jänner) wird in diesem Jahr auf veränderter Strecke ausgetragen. Die 40. Ausgabe des Skimarathons musste aufgrund der schwierigen Wetterlage von 60 auf etwa 35 Kilometer verkürzt werden. 

Bis zur 40. Ausgabe des Volklaufs Toblach-Cortina dauert es noch etwas länger. Das Langlauf-Event wird am 11. und 12. Februar ausgetragen. Interessierte haben noch bis Mittwoch, 8. Februar 2017 die Möglichkeit, sich für den Volkslauf anzumelden.