3 Russen am Podest, Klaebo ko.

Ustiugov triumphiert über Jakimuschkin und Bolschunow, Johaug besser als Oestberg und Andersson. Italien in Schwierigkeiten, Anna Comarella (33.a) und Giandomenico Salvadori (40 °) die Besten.

Spektakuläres Wetter in Südtirol anlässlich der ersten Etappe der Tour de Ski heute in Toblach. Die Einzelrennen eröffneten heute die Wettkämpfe in der Nordic Arena und Titelverteidiger Johannes Klaebo wird versuchen, als zweiter Athlet nach Dario Cologna 2010/11 und 2011/12 die Tour de Ski zweimal hintereinander zu gewinnen. Aber die Pläne des Norwegers scheinen bereits gescheitert, er wird heute nur 17.: „Der heutige Tag verlief wirklich schlecht und ich habe nicht viel zu sagen. Ich werde versuchen, morgen mein Bestes zu geben, aber es wird schwierig sein auf das Podium zu kommen. Ich glaube nicht, dass ich viele Chancen habe." Eine Minute und 11 Sekunden auf Tagessieger Sergei Ustiugov scheinen in der Tat recht viel, im Hinblick auf die morgige Verfolgung, (10 km für Frauen und 15 km für Männer). Ustiugov gewinnt vor seinen Landsleuten Ivan Yakimushkin und Alexander Bolshunov, der heute seinen Geburtstag feierte, aber bleibt trotzdem mit den Füßen auf den Boden: „Das heutige Rennen sagt nicht viel aus, die morgige Verfolgung wird entscheidender sein. Ich bin ziemlich ruhig, wir sind erst bei der Hälfte der Tour. Heute war ein wunderschöner Tag für alle Russen, auch um den letzten Tag des Jahres zu feiern."

Vierter auf der 5 km langen Strecke „Nathalie“, welche von den Frauen zweimal und den Männer dreimal gelaufen wurde, wurde Calle Halfvarsson. Das Podium ist daher in den Farben der Mutter Russlands gehalten, während bei den Frauen die Schwedin Ebba Andersson ein rein norwegisches Siegertrio verhinderte. Die Siegerin Therese Johaug: „Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Rennen und der Strecke in Toblach. Obwohl sie sehr anstrengend ist, mag ich sie sehr. Im Moment bin ich in einer sehr guter Verfassung und bin schon sehr gespannt, was auf den nächsten Etappen der Tour passieren wird“.