In Toblach schaut alles auf Federico Pellegrino

Der Aostaner ist der große Sprint-Star der italienischen Nationalmannschaft. In den bisherigen drei Bewerben in Ruka, Lillehammer und Davos unterstrich der 28-Jährige diesen Fakt eindrucksvoll: Platz 9, Platz 1 und Platz 2 sprechen eine deutliche Sprache. Ob ihm auch in Toblach ein Coup gelingt? 2015 hat er mit dem Sieg in der Nordic Arena jedenfalls schon bewiesen, dass er es auch auf Südtiroler Schnee kann. 2017 raste er im Teamsprint mit Dietmar Nöckler als Dritter ebenfalls aufs Podest. Am Samstag wird Pellegrino mit der Startnummer 19 die Qualifikation für die Sprint-Finals bestreiten. Im Rahmen der Eröffnungsfeier im Dorfzentrum von Toblach betonte Pellegrino seine Vorfreude auf die Tour de Ski: „Es ist schön, dass es losgeht. Dass die ersten Rennen in Italien sind, ist eine Extramotivation.“

 

Nur eine Nummer später steigt mit Johannes Høsflot Kläbo der größte Konkurrent von Pellegrino in die Quali ein. Der 22-jährige Jungstar ist nicht nur der amtierende Olympiasieger im Sprint, sondern auch der Führende der Sprint-Weltcupwertung. Mit 204 Punkten liegt er 45 Zähler vor dem Zweitplatzierten Pellegrino.

 

Der Südtiroler Dietmar Nöckler wird die Quali mit der Nummer 71 bestreiten. Der Lokalmatador fühlt sich gerüstet für die Tour de Ski: „Ich habe die letzte Zeit viel trainiert und hoffe, dass ich zu einer guten Form finde.“. Kurz zuvor, mit Nummer 52, geht Stefan Zelger in die Loipe.

 

Die Qualifikation im Damen-Sprint wird dagegen bereits um 12 Uhr von der Russin Anastasia Sedova eröffnet. Die Schwedin und Favoritin Stina Nilsson (sie führt die Sprint-Rangliste zurzeit an) geht mit der Startnummer vier ins Rennen. Die Finals gehen ab 14.30 Uhr über die Bühne, während die Entscheidung bei den Herren ab 14.57 Uhr ausgetragen werden.

 

Insgesamt sind beim Tour-de-Ski-Auftakt Athleten aus 26 verschiedenen Nationen am Start – so viele wie noch nie in Toblach. Ihren ersten Auftritt hatten sie bei der Eröffnungsfeier am Freitagabend im Toblacher Dorfzentrum. Dabei wurden auch die Prämierungen des MiniWorldCup, der am Nachmittag in der Nordic Arena stattgefunden hat, durchgeführt. OK-Chef Gerti Taschler unterstrich in einer kurzen Ansprache die Arbeit der freiwilligen Helfer und fügte an: „Die große Bühne überlassen wir aber anderen, nämlich den Athleten.“

 

 

Der Zeitplan der Tour de Ski in Toblach:

 

Samstag, 29. Dezember 2018

12 Uhr: Qualifikation Sprint Damen

12.40 Uhr: Qualifikation Sprint Herren

14.30 Uhr: Finale Sprint Damen

14.57 Uhr: Finale Sprint Herren

 

Sonntag, 30. Dezember 2018

12.45 Uhr: 10 km Freistil Frauen

14.45 Uhr: 15 km Freistil Männer

Die "Tour de Ski" wurde heute auf dem Dorfplatz von Toblach eröffnet.