Das Toblacher Tour-de-Ski-Wochenende steht vor der Tür

Der Countdown läuft: In einer Woche, sprich am Freitag, 28. Dezember, wird die Tour de Ski im Dorfzentrum von Toblach feierlich eröffnet. In den darauf folgenden zwei Tagen werden sich die internationalen Langlauf-Stars in der Nordic Arena ein Stelldichein geben. Für ein denkwürdiges Wochenende ist alles angerichtet.

Athleten aus 25 Nationen, rund 200 Journalisten und ein Dutzend TV-Stationen aus aller Welt: In Toblach ist alles bereit für ein Langlauf-Fest der Sonderklasse. Erstmals überhaupt wird in der 3300-Einwohner-Gemeinde im Pustertal die prestigeträchtige Tour de Ski eröffnet. Am Samstag, 29. Dezember stehen die stets spektakulären Sprint-Rennen auf dem Programm, am Sonntag, 30. Dezember werden dagegen die Distanzrennen über 10 (Frauen) bzw. 15 (Herren) Kilometer gelaufen.

Vor allem im Sprintrennen könnte es in der Nordic Arena richtig laut werden: Mit Federico Pellegrino hat Italien nämlich ein ganz heißes Eisen im Feuer, wie ein Sieg (im norwegischen Lillehammer) und ein zweiter Platz (im schweizerischen Davos) des Aostaners in den zwei bisherigen Saisonsprints beweisen. 

Johaug fehlt, Kläbo nicht

Die große Abwesende in Toblach, ja überhaupt bei der Tour de Ski, wird Therese Johaug sein. Nach einer 18-monatigen Dopingsperre kehrte sie heuer wieder in den Weltcup zurück – und dominiert so, als wäre sie nie weg gewesen. Weil sie eine Trainingspause im Hinblick auf die WM in Seefeld (16. Februar bis 3. März) einlegen will, startet sie bei der Tour nicht. Dafür wird ihr Landsmann und Topstar Johannes Hösflot Kläbo erstmals bei der Tour de Ski auflaufen und deshalb auch in Toblach zu sehen sein.

Die Möglichkeit, den Langlauf-Stars ganz nahe zu sein, ist heuer übrigens gegeben: Am Freitag, 28. Dezember findet im Dorfzentrum von Toblach nämlich erstmals eine Eröffnungsfeier statt, bei der die Spitzenathleten mit dabei sein werden.